GRÖSSTER SEMMELKNÖDEL ZERBRICHT IN SCHOTTEN

By LauraKuchenbecker, 13. September 2022


Warning: Undefined array key 3 in /homepages/17/d511490348/htdocs/clickandbuilds/WordPress/kuchenbecker/wp-content/plugins/tiled-gallery-carousel-without-jetpack/tiled-gallery.php on line 554

Warning: Attempt to read property "ratio" on null in /homepages/17/d511490348/htdocs/clickandbuilds/WordPress/kuchenbecker/wp-content/plugins/tiled-gallery-carousel-without-jetpack/tiled-gallery.php on line 554

Man nehme 30 Kilogramm Brot, 30 Liter Milch, 15,5 Kilogramm Zwiebeln, 3,5 Kilogramm Butter, 2,8 Kilogramm Petersilie, 366 Eier und dazu 2,5 Kilogramm einer geheimen Gewürzmischung und mixt sie zu einem gigantischen Klops. So weit so einfach. Dass die Zubereitung des »größten Semmelknödels« der Welt allerdings Tücken hat, zeigte sich am 10. September 2022 in Schotten, im hessischen Vogelsbergkreis (D).

Stundenlanges garen für den Knödel-Rekord

Im Berggasthof »Zum Steira« war für Inhaber und Gastgeber Thomas Jager und sein Team um Küchenchef Christoph Führer in der Nacht vor dem Weltrekordversuch nicht an Schlaf zu denken. Zu viel musste noch erledigt werden, um Zubereitung und Präsentation des Riesenknödels problemlos über die Bühne zu bringen. Zutaten wurden gehackt, Knödelteig vermengt und die Masse schließlich in eine Stoffhülle verpackt und in einen eigens gebauten Kochwürfel mit siedendem Wasser gesenkt. 13 Stunden und 20 Minuten sollte die Knödelmasse nun garziehen und dabei fest werden.

Deutlich schwerer als die 87,7 Kilogramm des inoffiziellen vorherigen Weltrekordknödels, der 2010 im niederbayrischen Kollnburg (D) zubereitet wurde, musste der am Hoherodskopf servierte Klops sein, um den offiziellen Erstrekord zu erzielen. Zusätzlich musste der Schottener Semmelknödel in Konsistenz, Aussehen und Geschmack dem kleinen Original gleichen, inklusive der Präsentation eines heilen und vollständigen Knödels. Hunderte hungrige Gäste waren zum »Wiesenfest« gekommen, unter ihnen auch RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker, der sich persönlich von Aussehen und Geschmack des überdimensionierten Lebensmittels überzeugen wollte.

Um 17 Uhr kam die Stunde der Wahrheit. Mit einem Kranwagen der örtlichen Feuerwehr wurde der eingepackte Knödel aus dem Wasser gezogen und vorsichtig auf einem Tisch abgelegt. Dort wurde er vom Küchenchef ausgewickelt, unter den Augen des Rekordrichters und vieler hungriger Schaulustiger. Würde der Berggasthof auf einen Rekordknödel blicken oder sollte der Traum vom Weltrekord an dieser Stelle zerbrechen?

Kann der Riesenknödel der Schwerkraft standhalten?

Es ist beeindruckend, wie der kiloschwere Knödel am Kran schwebt. Doch beim Auspacken passiert, was auf keinen Fall passieren durfte – der Riesenklops zerbricht vor den Augen des Rekordrichters in drei Teile. Das Aus für den Weltrekord! Enttäuschung macht sich breit, vor allem bei Rekordanwärter Christoph Führer. Die Schaulustigen dagegen sind schnell getröstet, denn trotz des Misserfolgs wird gegessen! Und so werden die Knödelteile flugs in kleine Portionen geteilt und gemeinsam mit Spanferkel und Sauerkraut auf den Tellern der hungrigen Gäste angerichtet. Und das wichtigste Kriterium hat der Riesensemmelknödel erfüllt: er schmeckt.

Für Jager und Führer ist der Traum vom Weltrekord in diesem Jahr zerbrochen, es bleibt beim Weltrekordversuch für den »größten Semmelknödel« – eine Wiederholung im kommenden Jahr ist bereits in Planung.