FLAMMENDER WELTREKORD IN GERA

By LauraKuchenbecker, 20. Oktober 2021

Der Rekordteam e.V. um den Vorsitzenden Bernd Lehmann hat sich Weltrekordversuchen verschrieben, mit denen Spenden für kranke Kinder erzielt werden. Nach einem Jahr Vorbereitungszeit wollte der Verein einen neuen Weltrekord für den guten Zweck aufstellen. Nachdem sie in den vergangenen Jahren bereits einige Weltrekorde erzielt hatten, wie beispielsweise 2020 für den »höchsten Reifenstapel« und den »längsten heißen Draht«, brannten die multiplen Rekordjäger nur darauf, einen neuen Weltrekord nach Gera zu holen. Am 16. Oktober 2021 sollte auf einem Flugplatz in Gera (D) das Vereinslogo zum weltweit »größten Feuerbild aus Fackeln« illuminiert werden .

14 Kilometer Draht – Zündung des Rekordbildes

Um den Weltrekord nach Thüringen zu holen, musste das Rekordteam groß auffahren, denn beim zu übertreffenden Weltrekord aus dem Jahr 2018 in Ellwangen (D) hatte die Jugendfeuerwehr dort 8.286 Fackeln zu einem Bild aufgestellt. Doch das Rekordteam hatte sich gut vorbereitet. 15.000 Fackeln standen auf dem Flugplatz in Gera-Leumnitz (D) bereit, angeordnet zum Vereinslogo. Um diese gigantische Menge zeitgleich zu zünden und abbrennen zu lassen, brauchte es ein ausgeklügeltes System: Die Fackeln wurden mit 14 Kilometer Draht verbunden, der an einem gemeinsamen Zünder zusammenlief. Der Clou: die Zündung ließ nicht alle Fackeln gleichzeitig entflammen, stattdessen sollten Einzelteile des Motivs nach und nach effektvoll sichtbar werden.

Wie auch die früheren Aktionen des Rekordteam e.V. war auch diese mit einer Spendenaktion kombiniert. Die einzelnen Fackeln des Rekordmosaiks wurden vorab »verkauft«, um für die Familie des kleinen zweijährigen Louis‘ ein behindertengerechtes Fahrzeug zu finanzieren. Louis leidet an der unheilbaren Krankheit »Spinale Muskelatrophie«, kurz SMA1. Als Hauptperson durfte der kleine Junge den Rekordversuch auch starten. Mit einem beherzten Druck auf den Knopf heißt es »Feuer frei«. Jede der Fackeln stand symbolisch für Kinder, die an schweren Krankheiten gestorben sind. Für den Weltrekord werden nur die Fackeln gewertet, die fachgerecht angehen und für volle 5 Minuten brennen. Ob diese Bedingungen eingehalten wurden, überprüfte vor Ort RID-Rekordrichter Rolf Allerdissen.

Genug brennende Fackeln zum Weltrekord?

Der Flugplatz in Gera erstrahlt im warmen, orangenen Licht. Akribisch prüft Allerdissen, ob die Fackeln allesamt brennen. Und tatsächlich sind nicht alle Stäbe entflammt. Wird es für den Weltrekord reichen? Nach Ablauf der 5 Minuten ist klar: lediglich 99 Fackeln haben es nicht geschafft, 14.901 Fackeln sind also ordnungsgemäß entflammt, so viel dass die fehlenden Flammen im Gesamtbild kaum auffallen. Und so holt der »Rekordteam e.V.« an diesem 16. Oktober 2021 den Weltrekord für das »größte Feuerbild aus Fackeln« nach Gera.